Neptune ISO Download

Version 6.5 (Jet)


Download Neptune

Neptune bringt in diesem Monat ein Sommerupdate, dass unter anderem die Wheezy-Backports Paketquelle eine höhere Priorität gibt als die Wheezy Standardpaketquelle. Dies führt zu zahlreichen Updates die bereits stehen und neue Versionen von vielen Bibliotheken aber auch Programmen mit sich bringt. 

Um dieses Update zu aktivieren genügt ein normales Update mit der Softwareverwaltung. Dabei wird das Paket neptune-sourceslist aktualisiert. Danach sollte eine Liste an weiteren Updates auftauchen die sich mit einem einfachen klick ebenfalls installieren lässt. Diese Updates stammen nun von der höher priorisierten Wheezy-Backports Quelle. 

Ebenfalls geupdated wurde KDEnlive und um das Videostabilisierungstool vid.stab erweitert. Damit gelingt mit ein zwei Klicks eine Stabilisierung von Videomaterial das etwas verwackelt ist. 

Außerdem steht in der Softwarequelle ein neuer LTS Kernel 3.18.16 zum testen bereit. Dieser kommt wie gewöhnlich mit aufs3 und bfq i/o scheduler patch daher um eine möglichst geringe Reaktionszeit auf dem Desktop zu gewährleisten. 

Kernel 3.18.16 wird in der kommenden Neptune Version (4.4) vermutlich der neue Standardkernel. 

Das Neptune Team wünscht allen Nutzern ein frohes Osterfest und hat einige Updates ins Neptune Ei gelegt.

 

Frohe Ostern

 

Unter anderem wurde die Unterstützung des XFS Dateisystems verbessert, so dass nun auch Version 5 des XFS Disk Formats unterstützt wird. Dazu wurde neben dem Update des xfsprogs Paketes auch grub2 erweitert und Verbessert. 

Grub2 bootet mit dem Update nun zuverlässiger von XFS Partitionen und bietet eine breitere Unterstützung für EFI mit. 

Der Neptune Installer fragt nun beim Installieren nach dem vollen Namen des neuen Nutzers und bietet nun die Option bei frei gelassenem Bootloaderfeld die Installation des Bootloaders Grub zu überspringen. Außerdem sorgt der Installer nun auch dafür, dass Akonadi nach der Installation ohne zutun des Anwenders direkt benutzbar ist. 

In der Neptune Softwarequelle neu hinzugekommen ist der Fenstermanager Enlightenment in Version 0.19.4 alias e19.
Calibre 
sowie der Sopcast Player wurden aktualisiert und für Entwickler steht python-qt4 in Version 4.11.2, python-kde4 in Version 4.14.1 und sip4 in Version 4.16.4 zur Verfügung.

Wegen eines Fehlers in der Neptune 4.3 ISO kam es im Livebetrieb dazu das ext4 Partitionen nicht eingelesen werden konnten. Dies führte dann auch zu Problemen bei einer Installation mit diesem Dateisystem. 

Aus diesem Grund wurde die neue Neptune 4.3.1 ISO hochgeladen, die diesen Fehler behebt. 

Bisherige Installationen sind nicht betroffen, da der Fehler ausschließlich auf dem Live Medium anzutreffen war. 

Allen denjenigen die bereits dir rund 1.8 GiB große 4.3 ISO heruntergeladen haben, aber wegen des ext4 Problems bisher keine Installation durchführen konnten steht unter download.neptuneos.com/download eine zsync Datei zum Download zur Verfügung. 

 

Wir sind stolz das Erscheinen von Neptune 4.3 zu verkünden. 

Hierbei handelt es sich um die dritte Wartungsveröffentlichung von Neptune 4. Mit dabei sind zahlreiche Updates und Verbesserungen. Darunter unter anderem Chromium in Version 41, VLC in Version 2.2, LibreOffice 4.3.3 sowie Icedove 31.5 und vieles mehr. Basis des Systems bildet das aktuelle Debian 7.8 ('Wheezy') 

 

Es gibt ein neues Kernel Update für den 3.16er Kernel. Dieses Update kann nur per Terminal und dem Kommando 

sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade

eingespielt werden. Falls Fragen kommen, wie Installation abbrechen, sollte nein ausgewählt werden und bei der Frage überschreiben ja. 

Das Kernel Update beinhaltet Verbesserungen bei einigen kürzlich entdeckten Boot Problemen auf einigen Systemen sowie Verbesserungen im Umgang mit Squashfs. 

Das Neptune Team wünscht allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2015

Wir sind stolz das Erscheinen von Neptune 4.2 anzukündigen.

Dieses Wartungsrelease kommt mit dem brand aktuellen Kernel 3.16.3 (+bfq I/O Scheduler) daher, der einige aktualisierte Treiber und Verbesserungen gerade im Bereich Stromparen bietet. Unser verbesserter Installer erlaubt nun auch das Installieren auf UEFI fähigen PCs und bringt eine Option mit die es ermöglicht schon während der Installation sudo zu deaktivieren.

Außerdem wurden einige Verbesserungen, Sicherheitsaktualisierungen und Updates in dieses Release gesteckt. Darunter die Bash "Shellshock" Lücke die nun gefixt wurde genauso wie LibreOffice auf Version 4.3.2, Chromium auf Version 37, Kdenlive auf Version 0.9.10 und Wireshark auf Version 1.12 aktualisiert wurden. 

Snapper, das von openSUSE bekannte Tool zur automatischen Sicherung und Verwaltung von Btrfs Snapshots ist nun in die Softwarequelle von Neptune hochgeladen worden. 

Hiermit ist es nun möglich, falls gewollt auf einer Btrfs Partition stündlich automatische Schnappschüsse des Dateisystems zu erstellen. Snapper erlaubt es zudem auch Unterschiede zwischen Schnappschüssen zu überprüfen und Dokumente ganz einfach wiederherzustellen. 

Damit snapper automatisch Schnappschüsse anlegt muss das zu überwachende Laufwerk erst einmal zur Konfiguration hinzugefügt werden. 

In einem Terminal lässt sich dies mit dem folgenden Befehl z.B. für das root (/) Laufwerk machen. 

sudo snapper create-config /

Mit dem folgenden Befehl lässt sich schauen ob die Konfiguration erfolgreich erstellt wurde. 

sudo snapper list-configs

Bereits erstellte Schnappschüsse lassen sich mit dem folgenden Befehl anzeigen. 

sudo snapper list

Mehr Hilfe zu snapper, sowie dem Vergleichen von Dateien oder wiederherstellen entnehmen Sie bitte dem Handbuch von snapper, dass mit dem Befehl

man snapper

angezeigt werden kann.

Wir sind stolz Ihnen Neptune 4.1, dass erste Wartungsrelease der Neptune 4 Reihe, vorzustellen. 

In dieser Version gibt es neben Problemlösungen im Bereich Neptune Installer, Bluetooth, Plasma und Systemd auch jede Menge Software updates. 
KDE Applications und Platform 4.14 dient zusammen mit dem neuen Kernel 3.14.13 als Basis. Dieser Kernel kommt mit dem BFQ (Budget Fair) I/O Scheduler daher, der bessere Reaktionszeiten auf dem Desktop verspricht auch bei hoher Festplattenaktivität. 

Detaillierte Infos entnehmen Sie bitte dem Changelog.  

Neptune 4.0 Installationen lassen sich mit einem einfachen Update auf 4.1 aktualisieren. 

In diesem Artikel soll es nochmal um die Multimediafähigkeiten von Neptune gehen. Fortsetzen wollen wir mit dem Audiobereich in dem Neptune gute Bearbeitungs- und Wiedergabesoftware ausliefert.