Neptune ISO Download

Version 5.6 (Refresh)


Download Neptune

Es gibt ein neues Kernel Update für den 3.16er Kernel. Dieses Update kann nur per Terminal und dem Kommando 

sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade

eingespielt werden. Falls Fragen kommen, wie Installation abbrechen, sollte nein ausgewählt werden und bei der Frage überschreiben ja. 

Das Kernel Update beinhaltet Verbesserungen bei einigen kürzlich entdeckten Boot Problemen auf einigen Systemen sowie Verbesserungen im Umgang mit Squashfs. 

Das Neptune Team wünscht allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2015

Wir sind stolz das Erscheinen von Neptune 4.2 anzukündigen.

Dieses Wartungsrelease kommt mit dem brand aktuellen Kernel 3.16.3 (+bfq I/O Scheduler) daher, der einige aktualisierte Treiber und Verbesserungen gerade im Bereich Stromparen bietet. Unser verbesserter Installer erlaubt nun auch das Installieren auf UEFI fähigen PCs und bringt eine Option mit die es ermöglicht schon während der Installation sudo zu deaktivieren.

Außerdem wurden einige Verbesserungen, Sicherheitsaktualisierungen und Updates in dieses Release gesteckt. Darunter die Bash "Shellshock" Lücke die nun gefixt wurde genauso wie LibreOffice auf Version 4.3.2, Chromium auf Version 37, Kdenlive auf Version 0.9.10 und Wireshark auf Version 1.12 aktualisiert wurden. 

Snapper, das von openSUSE bekannte Tool zur automatischen Sicherung und Verwaltung von Btrfs Snapshots ist nun in die Softwarequelle von Neptune hochgeladen worden. 

Hiermit ist es nun möglich, falls gewollt auf einer Btrfs Partition stündlich automatische Schnappschüsse des Dateisystems zu erstellen. Snapper erlaubt es zudem auch Unterschiede zwischen Schnappschüssen zu überprüfen und Dokumente ganz einfach wiederherzustellen. 

Damit snapper automatisch Schnappschüsse anlegt muss das zu überwachende Laufwerk erst einmal zur Konfiguration hinzugefügt werden. 

In einem Terminal lässt sich dies mit dem folgenden Befehl z.B. für das root (/) Laufwerk machen. 

sudo snapper create-config /

Mit dem folgenden Befehl lässt sich schauen ob die Konfiguration erfolgreich erstellt wurde. 

sudo snapper list-configs

Bereits erstellte Schnappschüsse lassen sich mit dem folgenden Befehl anzeigen. 

sudo snapper list

Mehr Hilfe zu snapper, sowie dem Vergleichen von Dateien oder wiederherstellen entnehmen Sie bitte dem Handbuch von snapper, dass mit dem Befehl

man snapper

angezeigt werden kann.

Wir sind stolz Ihnen Neptune 4.1, dass erste Wartungsrelease der Neptune 4 Reihe, vorzustellen. 

In dieser Version gibt es neben Problemlösungen im Bereich Neptune Installer, Bluetooth, Plasma und Systemd auch jede Menge Software updates. 
KDE Applications und Platform 4.14 dient zusammen mit dem neuen Kernel 3.14.13 als Basis. Dieser Kernel kommt mit dem BFQ (Budget Fair) I/O Scheduler daher, der bessere Reaktionszeiten auf dem Desktop verspricht auch bei hoher Festplattenaktivität. 

Detaillierte Infos entnehmen Sie bitte dem Changelog.  

Neptune 4.0 Installationen lassen sich mit einem einfachen Update auf 4.1 aktualisieren. 

In diesem Artikel soll es nochmal um die Multimediafähigkeiten von Neptune gehen. Fortsetzen wollen wir mit dem Audiobereich in dem Neptune gute Bearbeitungs- und Wiedergabesoftware ausliefert.

Neptune bietet ein sehr umfangreiches Multimediaangebot von Bildbearbeitung über Audiobearbeitung hinzu Videobearbeitung. In diesem Teil schaue ich etwas genauer auf die Videobearbeitung und Wiedergabe und die Programme die Neptune dafür ausliefert.

Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Linux Distribution Neptune, die unter anderem auch von mir mit entwickelt wird und vor kurzem in der Version 4.0 erschienen ist.
Ich versuche hiermit darauf einzugehen, warum Neptune so spannend ist und weshalb man es sich unbedingt mal anschauen sollte, auch wenn man eigentlich meint alles in Sachen Linux Distributionen schon gesehen zu haben. 

In die Neptune Softwarequelle wurde ein neuer Kernel hochgeladen. 

Kernel 3.14.13 gehört zu den langzeit unterstützten Kerneln und kommt mit einigen verbesserten Treibern für Grafikkarten und Netzwerkchips daher. Außerdem hat das Neptune Team erstmals den BFQ I/O Scheduler, der verringerte Latenzzeiten bei hohen Festplattenaktivitäten verspricht, mit eingebaut. 

Nutzer von proprietären Grafikkartentreibern die Probleme mit dem Schlafmodus mit dem aktuellen Standardkernel 3.13 bei Neptune haben wird empfohlen diesen Kernel auszuprobieren. 

Kernel 3.14.13 wird vorerst nicht als Update eingespielt und steht so nur Testern und Nutzern zur Verfügung, die diesen Kernel explizit aus der Softwareverwaltung heraus installieren. 

Der Kernel kann parallel ohne Deinstallation des bestehen Kernels installiert werden.