Neptune ISO Download

Version 5.6 (Refresh)


Download Neptune

Wir sind stolz euch die letzte Entwicklerversion von Neptune 5 präsentieren zu können. 

Diese Version kommt mit dem aktuellen Plasma 5.12 Desktop daher, bietet nun Unterstützung für die vollständige Verschlüsselung der Festplatte und erlaubt es neben einem Nutzer mit Super User Rechten auch einen Root Account zu erstellen. 

Zudem wurden zahlreiche Anwendungen auf den neuesten Stand gebracht. Dazu zählen, Chromium, Thunderbird, LibreOffice, sowie die KDE Anwendungen. Außerdem wurde auch das KDE Framework auf Version 5.42 aktualisiert und einige Optimierungen in Sachen Optik und mitgelieferte Themes durchgeführt. 

Die neue Version kann von der Downloadseite heruntergeladen werden. 

Wir sind stolz euch die zweite öffentliche Beta Version von Neptune 5.0 präsentieren zu können. Diese Version (intern auch 4.9 genannt) basiert auf Debian 9.0 "Stretch"

Für die Unterstützung von moderner Hardware wurde der Kernel aus den Stretch-Backports auf Kernel 4.13 aktualisiert. 

Als Desktop kommt das von Netrunner und DCI (Debian Continuous Integration) bereitgestellte Plasma 5.10 zum Einsatz. Der Desktop kommt mit den von uns in unseren Plasma 5 ISOs getesteten und stetig verbesserten Konfigurationen daher, wie z.B. das Excalibur Anwendungsmenü. 

Das Design ist angelehnt an das von Neptune 4.5 und wird als klassisches Design standardmäßig ausgeliefert. Außerdem wird auch das in unseren Plasma 5 ISOs getestete modernere auf Breeze aufsetzende Design in Form eines Look and Feel Paketes bereitgestellt. 

 

Neu ist die Standardkonfiguration der Softwarequellen. So liefern wir nun eine auf Stabilität ausgerichtete Konfiguration aus, die nur auf Debian Stable (Stretch) sowie Backports (Stretch-Backports) und die Neptune Quelle setzt.

Optional wird die Möglichkeit zum Aktualisieren von Plasma 5, KF5, KDE Applications nur für erfahrene Nutzer empfohlen. Dazu müssen die Neptune- sowie Netrunner-Backports Quellen genauso wie die Debian Testing Quelle aktiviert werden. 
Eine einfache grafische Möglichkeit zur Aktivierung dieser Quellen ist nicht mehr vorgesehen. Erfahrene Nutzer werden wissen, wie man diese Quellen aktiviert und wie man damit umzugehen hat. 

 

Das etwa 2 GiB große ISO Image steht auf unserer Downloadseite bereit.

Hinweis: Es handelt sich hierbei um eine Beta Version die nicht für Produktivsysteme gedacht ist. Diese Version dient dazu Bugs und Fehler zu finden und Verbesserungsvorschläge zu machen. 

Liste bekannter Bugs:

  • Keine

 

Wir sind stolz euch die erste öffentliche Beta Version von Neptune 5.0 präsentieren zu können. Diese Version (intern auch 4.9 genannt) basiert auf Debian 9.0 "Stretch"

Für die Unterstützung von moderner Hardware wird der aus Debian stammende Kernel 4.9 ausgeliefert. 

Als Desktop kommt das von Netrunner und DCI (Debian Continuous Integration) bereitgestellte Plasma 5.10 zum Einsatz. Der Desktop kommt mit den von uns in unseren Plasma 5 ISOs getesteten und stetig verbesserten Konfigurationen daher, wie z.B. das Excalibur Anwendungsmenü. 

Das Design ist angelehnt an das von Neptune 4.5 und wird als klassisches Design standardmäßig ausgeliefert. Außerdem wird auch das in unseren Plasma 5 ISOs getestete modernere auf Breeze aufsetzende Design in Form eines Look and Feel Paketes bereitgestellt. 

Zu den größten Änderungen gegenüber Neptune 4.5 zählt das neue Standardinstallationsprogramm Calamares. Dieses ermöglicht in einfacheren Oberfläche die Festplatten zu partitionieren und für eine Installation von Neptune vorzubereiten. Es verfügt auch über eine hübsche Slideshow, die einem während der Installation das System noch einmal kurz vorstellt. 

Zu den weiteren größeren Änderungen in Neptune 5 gehören einige neue Anwendungen die hinzugekommen sind zu der Auswahl, die wir schon von Neptune 4.5 ausgeliefert haben. 

So gibt es nun das Konfigurationstool für Grub (Grub Customizer), oder auch die Integration vom Systemd Kontrollmodul in die Systemeinstellungen. 

Ganz neu hinzugekommen ist das Tool ISO Imagewriter, dass einem erlauben sollte ziemlich einfach Festplatten oder Live System Image Dateien auf einen USB Stick oder eine SD-Karte zu schreiben. 

Zur Installation von neuen Programmen oder Updates wird nun Plasma Discover verwendet. Dieses bietet eine komfortable Übersicht über verfügbare und installierte Anwendungen, erlaubt das Updaten von vorhandenen Programmen und Systembibliotheken und ermöglicht auch die Installation von Plasma Widgets. 

 

Verschlüsselung von Daten gelingt mit dem zu True- und Veracrypt kompatiblen zulucrypt. Dies bietet eine verbesserte Oberfläche und deutlich mehr Funktionen als Veracrypt.

Die Partitionsverwaltung übernimmt nun das KDE eigene Partitionierungsprogramm

Das etwa 2 GiB große ISO Image steht auf unserer Downloadseite bereit.

Hinweis: Es handelt sich hierbei um eine Beta Version die nicht für Produktivsysteme gedacht ist. Diese Version dient dazu Bugs und Fehler zu finden und Verbesserungsvorschläge zu machen. Die Konfiguration der Standardsoftwarequellen ist noch nicht final und könnte bei den standardmäßig aktivierten Quellen unter Umständen evtl. zu Schwierigkeiten führen.
Geplant ist es ähnlich wie Netrunner es bereits anbietet eine fertige ISO Version mit nur aktivierter Debian Quelle und Neptune Quelle auszuliefern und die Netrunner Backports Quellen für neuere Plasma, KF5 und KDE Applications Versionen optional aktivierbar zu machen. Das passende Tool um dies einfach zu ermöglichen ist noch nicht enthalten. 

Liste bekannter Bugs:

  • Bootsplash wird nach der Installation nicht mehr angezeigt. (Lösung: "splash" in die Standardparameter für Grub in /etc/default/grub eintragen und update-grub laufen lassen)
  • ZRAM Swap wird bei einem update-initramfs als mögliches Wiederherstellungslaufwerk für den Ruhezustand eingetragen (führt zu Verzögerungen beim boot und nervigen Fehlermeldungen. Lösung: In /etc/initramfs-tools/conf.d/zram-no-resume.conf anlegen mit Inhalt RESUME=none)
  • Netrunner-Backports Softwarequelle standardmäßig aktiv obwohl abhängig von Debian Testing Quelle die standardmäßig deaktiviert ist 

 

Achtung: Das Standardupdateprogramm Apper kann bei der Installation der Updates einen Fehler auswerfen und das Update evtl. nicht durchführen. Es ist angeraten aus diesem Grund für dieses einmalige Update entweder den Muon-Updater zu verwenden oder auf die Kommandozeile und den Befehl sudo apt-get update && sudo apt-get dist-upgade auszuweichen.

 

Zum Höhepunkt des Sommers gibt es für Neptune wieder einmal ein großes Update. 

Aktualisiert wurde die freie Grafikbibliothek Mesa auf Version 17.1.5 und bietet einige neue Funktionen wie verbesserten OpenGL Support, die für grafikintensive Programme oder Spiele sehr nützlich sein können. 

Zudem steigt auch die Arbeitsgeschwindigkeit auf dem Desktop durch Verbesserungen an Grafiktreibern. 

Der Standardbrowser unter Neptune Chromium wurde auf Version 60 aktualisiert und bietet eine überarbeitete Oberfläche, sowie ein schnelleres Surfverhalten. Die Einstellungen wurden ebenfalls komplett überarbeitet und präsentieren sich in einem neuen Material Design. 

Zu guter letzt haben wir bei Neptune 4.5.x nun auch den Standard-Compiler von GCC 4.7 auf Version 4.9 angehoben. 
Dies bringt vor allen Dingen für die weitere Supportzeit Vereinfachung bei der Kompilierung von modernen Anwendungen und ist unerlässlich um Beispielsweise neue Chromium Versionen bauen zu können. 

 

All diese Änderungen sind etwas tiefgreifender als bei anderen Updates und erfordern aus diesem Grunde auch eine etwas andere Update Methode. 

Achtung: Das Standardupdateprogramm Apper kann bei der Installation der Updates einen Fehler auswerfen und das Update evtl. nicht durchführen. Es ist angeraten aus diesem Grund für dieses einmalige Update entweder den Muon-Updater zu verwenden oder auf die Kommandozeile und den Befehl sudo apt-get update && sudo apt-get dist-upgade auszuweichen.

Wir sind stolz das Juni Update für unsere Neptune Plasma 5 ISO präsentieren zu können. 

Diese Version kommt wieder mit zahlreichen Detailsverbesserungen. Unter anderem wurde der Login Manager SDDM aktualisiert und verbessert. So zeigt dieser nun korrekt das Standardbenutzerbild an und Dank der Aktualisierung des Nutzermanagers in den Systemeinstellungen kann dieses nun korrekt angepasst werden. 

Das Init System Systemd wurde auf Version 230 aktualisiert und verspricht weniger Probleme mit nicht beendenden Diensten sowie etwas flottere Startzeiten. Die nicht freien Firmware Blobs für WLAN-Chips und Grafikkarten wurden aktualisiert um neuere Hardware zu unterstützen. Die freien Grafiktreiber für Intel und Nvidia wurden abermals aktualisiert um besseren Support für neuere Chipsätze zu liefern. Mesa wurde ebenfalls aktualisiert mit dem Bugfix Release 13.0.6

Das Kommandozeilen WGet wurde auf Version 1.16 aktualisiert und kann zusammen mit der Aktualisierung von ca-certificates nun auch über https verschlüsselte Downloads erfolgreich erledigen. Flashrom das Tool zum beschreiben von BIOS/ROM/flash chips ist nun auf Version 0.9.9 aktualisiert worden.

Mit Cups 1.7.5 gibt es verbesserte Untersützung für Drucker und Pulseaudio 10 verspricht verbesserten Audiosupport.

Das IRC Chat Programm Konversation wurde auf Version 1.7.2 aktualisiert, alternativ steht einem Weechat in Version 1.2 zur Verfügung.

Zur besseren Unterstützung von Audio und VIdeo wurde von LibAV 11.3 auf FFMPEG 3.1.5 geupgraded. Dies bringt unter anderem Support für H.265(HEVC) mittels des x265 Konverters. Das MLT Framework, dass von Kdenlive verwendet wurde, hat einen Fix für die Asynchronen Ton und VIdeospuren bei manchen 4K Formaten erhalten. 

Die Samba Sicherheitslücke CVE-2017-7494 wurde gefixt

Basis des Releases stellt der Plasma 5.8.7 Desktop dar, der dahingehend verbessert wurde, dass nun ein Drag und Drop einer Bilddatei auf den Desktop wieder ein Kontextmenü aufruft der einem erlaubt diese Datei als Bilderrahmenwidget auf dem Desktop zu sehen oder als Hintergrundbild zu setzen. 

KDE Applications wurden auf Version 17.04.1 aktualisiert. 

Das etwa 2 GiB große ISO Image kann von der Downloadseite bezogen werden.

Hinweis: Dies ist die letzte Plasma 5 ISO aus Basis von Neptune 4.5 und das letzte regelmäßige Monatsrelease für diesen Sommer. Neptune 4.5.x sowie die Plasma 5 ISOs auf Basis von Neptune 4.5 werden weiterhin bis Mai 2018 supported. Danach funktionieren diese zwar weiterhin werden von uns aber nicht mehr mit Updates und Sicherheitsaktualisierungen versorgt. Eine erste Testversion von Neptune 5 auf neuer aktuellerer Debian Basis ist für dieses Jahr geplant.

In dieser Sommerhitze haben wir eine kühlende Updatewelle für alle Neptune Nutzer parat. 

Unter anderem wurde Systemd auf Version 230 geupdated und bringt zahlreiche Detailsverbesserungen und neue Features mit sich. Wir bieten euch zudem den brandaktuellen Linux LTS Kernel 4.9.30 in unserer Softwarequelle an.

Das grafische Framework Mesa wurde auf das neueste Bugfix release 13.0.6 gebracht und erhält verbesserungen für alle gängigen Grafikchips und der freien Grafikktreiber. 

Zudem gibt es weitere Updates von bekannten Paketen wie ifupdown, elfutils, samba (CVE-2017-7494 Patch)

Der Enlightenment Desktop steht in der Bugfixversion 0.21.8 ebenfalls zum Download zur Verfügung.

Plasma 5.8.7 steht nun als Update für Neptune Plasma 5 Nutzer zur Verfügung. 

Dieses bringt neben zahlreichen Bugfixes auch einige neue Features wie z.B. die verbesserte Gruppenfensterverwaltung.

Weitere Änderunen können der Ankündigung von KDE entnommen werden.

Wir sind stolz das Mai Update für unsere Neptune Plasma 5 ISO präsentieren zu können. 

Diese Version kommt wieder mit zahlreichen Detailsverbesserungen. Unter anderem wurde das Excalibur Anwendungsmenü aktualisiert und verbessert. So unterstützt es nun das Anzeigen und scrollen über mehr der sichtbaren Elemente in den Favoriten und das Anzeigen von mehr als 3 Systemaktionen. 

KDE Frameworks 5.33 bildet die Basis für das neue Release und bringt zahlreiche Verbesserungen mit sich.

KDE Applications 17.04 ist die Sammlung von Anwendungen, die nun ausgeliefert werden. Hier werden Anwendungen wie der Dateimanager Dolphin, Terminalemulator Konsole, Archivprogramm Ark, Texteditor Kate und Videobearbeitung Kdenlive aktualisiert. 

Zudem haben wir nun die Anwendungen Okular (PDF-Viewer) und Gwenview (Bildbetrachter) ebenfalls auf die aktuelle Version von KDE Applications 17.04 gebracht. 

Der Login Manager wurde von KDM auf die aktuelle Version von SDDM samt einem für Neptune typischen Theme geändert. Außerdem neu ist die Ersetzung von Icedove durch Thunderbird 45.8.

Libc6 wurde für verbesserte Kompatibilität mit neuerer Software, wie VLC, mpv, X11, Mesa, E21 und mehr aktualisiert.

Die Neptune Plasma 5 ISO Mai kann auf unsere Downloadseite gefunden werden.

Die neue Version von KDE Applications ist da und bringt zahlreiche neue Funktionen und Features mit sich. 

Größte Neuerung ist die Integration der Sprachunterstützung direkt in die jeweiligen Anwendungen, so dass das Sprachpaket wie z.B. kde-l10n-de nicht mehr notwendig ist. 

Dolphin bringt in der neuen Version verbessertes smooth scrolling mit sich. Die Speicherplatz anzeige hebt nun deutlich hervor, wenn der Mauszeiger darüber geht, dass sich darunter ein Menü versteckt. 

Ark bringt zahlreiche Detailsverbesserungen mit sich, wie verbesserten Support für das entpacken von passwortgeschützten RAR Archiven, verbesserten p7zip support auch für apk Dateien, sowie verbesserten Support der Sortierung. Zudem wurde auch eine Suchfunktion integriert. 

Kate verbessert die Suchfunktion im Texteditor und erlaubt nun auch das Suchen in verschiedenen Reitern. Zudem wurde die Root Sperre eingeführt, die es nun nicht mehr erlaubt den Texteditor als Root zu starten. Stattdessen wird empfohlen auf sudoedit zu setzen. 

Kdenlive hat wieder zahlreiche Verbesserungen und neue Features und Funktionen hinzugewonnen, die dafür sorgen, dass man nun noch besseren Videoschnitt unter Linux durchführen kann. Mehr details zu den neuen Funktionen sowie weitere Änderungen zu KDE Applications 17.04 können dem Changelog dazu entnommen werden.

Wir sind stolz das 4te Wartungsrelease von Neptune 4.5 vorstellen zu können. Dieses kommt mit einem neuen LTS Kernel 3.18.48 daher der zahlreiche Sicherheitsfixes mit sich bringt und Support für neue Hardware. 

 

VLC 2.2.4 sorgt für besten Multimediagenuß auch mit neueren Codecs wie VP9 oder FLAC. Auch die Phonon Basis für den KDE Plasma Soundgenuß wurde auf Version 4.9.0 gehoben um noch stabiler und besser laufen zu können. Dazu kommt das aktualisierte VLC Backend für VLC, dass auf die neuen Funktionen von Version 2.2.4 aufsetzt.

Mit Chromium 57 und Icedove 45.6 wird unsere Internetsuite fürs Surfen im Web sowie stöbern durch E-Mails wiederrum geupdated. Chromium 57 bringt bessere Unterstützung für HTML5 Video mit sich und Icedove 45.6 behebt einige Fehler im Umgang mit E-Mails. 

Die Grafikbibliothek Mesa wurde auf Version 13.0.4 gehoben und verbessert die Unterstützung für moderne Grafikkarten. 
Der Radeon(ATI/AMD) Treiber wurde auf Version 7.8.0 aktualisiert mit zahlreichen Fixes und besseren Support für moderne AMD Karten. 

Ganz neu verbessert wurde der Support für das Flash Dateisystem f2fs. Hier gibt es nun Unterstützung für das direkte Einbinden auf dem Desktop. Ebenso wurden die f2fs-tools 1.7.0 hinzugefügt, die nun auch das Prüfen von f2fs Partitionen ermöglicht. 

Das Btrfs Dateisystem wurde mit den btrfs-progs 4.9.1 weiter aufgewertet und unterstützt nun bessere Dateisystemchecks, sowie ein neues Handling by wenig freien Speichersituationen. 

Neptune 4.5.4 nutzt die neue sichere Softwarequelle als Standard. Zudem gibt es Sicherheitsupdates in zahlreichen Paketen, wie eject. 

LibreOffice wurde auf Version 4.3.3 aktualisiert, libmtp 1.1.12 erhielt support für das Einbinden von Jolla C Smartphones und Encode erhielt einen Fix für die FullHD Auflösung. 

VirtualBox 5.1.4 Guest Additions sind nun standardmäßig auf der ISO verfügbar und ermöglichen so den problemloseren Umgang mit neueren Virtualbox Versionen. Zudem lässt der ebenfalls in der Softwarequelle verfügbare Kernel 4.9.18 ohne Probleme mit dieser Version betreiben. 

Neptune 4.5.4 kann als 2 GiB großes ISO von der Downloadseite bezogen werden. 

Alle bestehenden Neptune 4.5 Nutzer können mit einem einfachen Update auf die neue Version wechseln. 

 

Neptune Plasma 5 April Update

Ebenfalls aktualisiert wurde unsere Plasma 5 ISO, die mit zahlreichen neuen Updates und Verbesserungen aufwarten kann.

 

Unter anderem wurde das KDE Frameworks auf Version 5.32 aktualisiert mit Verbesserungen in KArchive, KIO, KPackage und mehr. KDE Applications 16.12.3 aktualisiert unter anderem Dolphin mit Verbesserungen im weichen Scrolling, sowie einem Bugfix für Service Menüs und mehr. Ark, Kate und Kdenlive erhalten auch zahlreiche Bugfixes und Verbesserungen.
Yakuake, das Aufklappterminal, wurde auf Version 3.0.4 aktualisiert mit einigen Darstellungsverbesserungen.

 

Im Rahmen unserer monatlichen Detailsverbesserungen gab es Verbesserungen bei unserem Plasma 5 Desktop. So liefern wir nun Standardmäßig ein neues an das alte Lancelot Menü anlehnende Excalibur Menü aus. Dieses erlaubt, in seiner zwei Spaltenansicht Favoriten und Anwendungskategorien darzustellen. Favoriten können frei belegt werden. Ebenso freibelegt und verschoben werden können die Optionen für Abmelden, Neustarten und Herunterfahren. 

Des weiteren verfügt das April ISO von Neptune Plasma 5 auch über den neuen LTS Kernel 4.9.18 der wiederum mit zahlreichen Sicherheitsfixes und Support für neuere Hardware daherkommt. 

Wie bei Neptune 4.5.4 wurde auch hier unsere Softwarequelle auf die neue sichere geändert. 

Die neue Plasma 5 ISO kann von unserer Downloadseite bezogen werden. 

Alle bestehenden Plasma 5 Neptune Nutzer können mit einem normalen Update auf die neue Version wechseln. Das neue Excalibur Menü muss jedoch manuell zum Panel hinzugefügt werden. Hier empfiehlt es sich per Rechtsklick das Alternativen Menü aufzurufen um dort von Kickoff zu Excalibur zu wechseln.