Neptune ISO Download

Version 5 (Refresh)


Download Neptune

Neptune 5.3

Wir sind stolz die Version 5.3 von Neptune vorstellen zu dürfen. 

Dieses Update stellt den aktuellen Stand von Neptune 5 in einem neuen ISO bereit, so dass nach einem Herunterladen des ISOs nicht allzuviele Updates nachinstalliert werden müssen. 

Dieses Update aktualisiert vor allen Dingen den Support für Intel Grafikkarten, die nun nicht mehr auf die UXA Beschleunigungsarchitektur zwangsgesetzt werden. So entscheidet der X-Server nun selber ob der klassische Intel DDX-Treiber, oder der neuere Modesettings Treiber verwendet werden soll.

In dieser Version gibt es ein Update von KDE Frameworks auf Version 5.46. Da diese Version nicht mehr kompatibel mit Qt 5.7.1 ist wurden die Patches auf Version 4.45 zurückportiert. Die KDE Applications wurden auf Version 18.04.2 aktualisiert.

VLC steht nun in der neuen Version 3.0.2, dass viele Fixes mit sich bringt und mehr Speed verspricht. 

Thunderbird 52.8 aktualisiert den E-Mail Client und bringt Fixes für das Handling von verschlüsselten E-Mails mit HTML mit sich. Calamares das Installationsprogramm liegt nun in Version 3.2.0 Git 20180605 vor und beseitigt einige Bugs in der Partitionierung und bringt eine runderneuerte Weltkarte für die Zeitzone mit sich. Zudem wurde nun auch die einfache Vollverschlüsselung freigeschaltet und sollte zuverlässiger funktionieren.

Für den Fall dass der Arbeitsspeicher voll läuft sorgt ZRAM für einen komprimierten SWAP Bereich im Arbeitsspeicher. Dies nutzt nun standardmäßig nur noch halbsoviele Prozessorkerne für die Komprimierung als zuvor. Dies sorgt für einen flüssigeres System im Falle des volllaufens des Arbeitsspeichers. 

LibreOffice wurde auf Version 6.0.5 aktualisiert. Abstürze in der Plasma Discover Anwendung wurden behoben.

Genauere Informationen können dem Changelog entnommen werden.

Bestehende Neptune Nutzer können über die Paketverwaltung bzw. Discover dieses Update beziehen. 

 

Weiterlesen …

Plasma Browser Integration

Mit Plasma 5.13 wird das erstemal die plasma-browser-integration Bestandteil des Desktops. Dieses ermöglicht im Zusammenhang mit einer Browser Extension eine Integration von Benachrichtigungen, Downloads, aber auch von Medien die abgespielt werden.

Dies ermöglicht die globale Steuerung der abgespielten Medien mittels Medienwiedergabe Widget. Eine Steuerung ist so mit den üblichen Multimediatasten eines Laptops möglich.

Für Neptune haben wir dieses Paket nun paketiert und es kann nach einer Installation im Zusammenhang mit der Browser Extension für Chromium oder Firefox genutzt werden.

Weiterlesen …

Neptune 5.2

Wir sind stolz die Version 5.2 von Neptune vorstellen zu dürfen. 

Dieses Update stellt den aktuellen Stand von Neptune 5 in einem neuen ISO bereit, so dass nach einem Herunterladen des ISOs nicht allzuviele Updates nachinstalliert werden müssen. 

Dieses Update aktualisiert vor allen Dingen den Grafikstack der nun auf Mesa 17.3.9 + LibDRM 2.4.91 setzt und zusammen mit dem Linux Kernel 4.16 besseren Support für aktuelle Grafikkarten bietet.

In dieser Version gibt es ein Update von Plasma auf Version 5.12.5 und KDE Frameworks auf Version 5.45. Außerdem wurde das QtCurve Widget Design bei Kontextmenüs in Datei Öffnen/Speichern Dialogen gefixt und nutzt nun einen Glow Effekt für Standardbuttons. Zudem hat Plasma Discover einige Updates erhalten. Die KDE Applications wurden auf Version 18.04 aktualisiert.

Kdenlive arbeitet nun mit Melt 6.6, dass viele fixes für die Bearbeitung von Videos mit sich bringt und mehr Speed verspricht. 

Chromium 66 sorgt für bestes Browsingerlebnis und dank des standardmäßig aktivierten BFQ I/O schedulers sollten Anwendungen sowie Desktop auch bei Speicherengpessen oder starker Auslasstung der EIngabe-/Ausgabegeräte durchweg gute Reaktioneszeiten zeigen. Der BFQ I/O Scheduler wird bei existierenden Installationen nicht per Update installiert, sondern kann durch die Installation des Pakets neptune-settings-bfq nachinstalliert werden.
 

Genauere Informationen können dem Changelog entnommen werden.

Bestehende Neptune Nutzer können über die Paketverwaltung bzw. Discover ein Update beziehen. 

 

Weiterlesen …

Neptune 5.1

Wir sind stolz die Version 5.1 von Neptune vorstellen zu dürfen. 

Dieses Update stellt den aktuellen Stand von Neptune 5 in einem neuen ISO bereit, so dass nach einem Herunterladen des ISOs nicht allzuviele Updates nachinstalliert werden müssen. 

Das Calamares Installationsprogramm installiert nun auch automatisch Silbentrennung, Thesaurus und Rechtschreibeprüfung für die gewählte Sprache. 

In dieser Version gibt es vor allen Updates bei Plasma auf Version 5.12.4 und KDE Frameworks auf Version 5.44. Außerdem wurde das Standard Icon Theme um einige Symbole erweitert und Plasma Discover hat einige Updates erhalten.

Knetworkmounter sollte nun wieder ordentlich seinen Dienst versehen und allen Enlightenment Fans steht nun auch dieser Desktop in Version 0.22 bereit. 

 

Genauere Informationen können dem Changelog entnommen werden.

Bestehende Neptune Nutzer können über die Paketverwaltung bzw. Discover ein Update beziehen. 

 

Weiterlesen …

Upgrade Debian 9s Plasma 5.8 zu Neptunes Plasma 5.12

Da wir sehr viele Anfragen bekommen haben von Debian 9 Nutzern, die ihren Plasma 5.8 Desktop mit Hilfe der Neptune KDE Paketquelle auf Plasma 5.12 aufrüsten wollen haben wir nun ein Script zusammengestellt, dass dies ermöglicht. Alles was dazu gemacht werden muss ist es das Script herunterzuladen, ausführbar zu machen und als root Nutzer auszuführen. (Vorher empfiehlt sich ein Blick auf den Quellcode des Scriptes zu werfen um zu wissen was es genau macht)

Das Script kann von hier bezogen werden

SHA256Sum: 13674571875a96dcb56a4fba2f1fb46a6c929e5223dde8006e68ed9082bffa94

Weiterlesen …

Neptune 5 ist da

Wir sind stolz Neptune 5.0 "Refresh" vorstellen zu dürfen. 

https://youtu.be/VwJoCdiQ5_g

DIese neue Version leutet eine neue Iteration im Universum der Distribution ein. Der Wechsel des Basissystems hinzu Debian Stable "Stretch" ist ebenso Bestandteil dieser neuen Version wie die leichte Veränderung wie wir in Zukunft Updates ausliefern werden. Wir streben mit dieser Version nicht mehr an die neuesten Kernel, Plasma und Anwendungsversionen auszuliefern. Mit Technologien wie Snaps, Flatpaks und AppImages stehen immer mehr populär werdende und ausgereifte top aktuelle Anwendungen zum gefahrlosen ausprobieren bereit. Wir konzentrieren uns bei Neptune auf der anderen Seite darum eine sehr stabile und gut zu benutzende Desktop GNU/Linux Distribution auszuliefern. 

Weiterlesen …

Neptune 5 RC ist da

Wir sind stolz euch die letzte Entwicklerversion von Neptune 5 präsentieren zu können. 

Diese Version kommt mit dem aktuellen Plasma 5.12 Desktop daher, bietet nun Unterstützung für die vollständige Verschlüsselung der Festplatte und erlaubt es neben einem Nutzer mit Super User Rechten auch einen Root Account zu erstellen. 

Zudem wurden zahlreiche Anwendungen auf den neuesten Stand gebracht. Dazu zählen, Chromium, Thunderbird, LibreOffice, sowie die KDE Anwendungen. Außerdem wurde auch das KDE Framework auf Version 5.42 aktualisiert und einige Optimierungen in Sachen Optik und mitgelieferte Themes durchgeführt. 

Die neue Version kann von der Downloadseite heruntergeladen werden. 

Weiterlesen …

Neptune 5 Beta 2

Wir sind stolz euch die zweite öffentliche Beta Version von Neptune 5.0 präsentieren zu können. Diese Version (intern auch 4.9 genannt) basiert auf Debian 9.0 "Stretch"

Für die Unterstützung von moderner Hardware wurde der Kernel aus den Stretch-Backports auf Kernel 4.13 aktualisiert. 

Als Desktop kommt das von Netrunner und DCI (Debian Continuous Integration) bereitgestellte Plasma 5.10 zum Einsatz. Der Desktop kommt mit den von uns in unseren Plasma 5 ISOs getesteten und stetig verbesserten Konfigurationen daher, wie z.B. das Excalibur Anwendungsmenü. 

Das Design ist angelehnt an das von Neptune 4.5 und wird als klassisches Design standardmäßig ausgeliefert. Außerdem wird auch das in unseren Plasma 5 ISOs getestete modernere auf Breeze aufsetzende Design in Form eines Look and Feel Paketes bereitgestellt. 

 

Neu ist die Standardkonfiguration der Softwarequellen. So liefern wir nun eine auf Stabilität ausgerichtete Konfiguration aus, die nur auf Debian Stable (Stretch) sowie Backports (Stretch-Backports) und die Neptune Quelle setzt.

Optional wird die Möglichkeit zum Aktualisieren von Plasma 5, KF5, KDE Applications nur für erfahrene Nutzer empfohlen. Dazu müssen die Neptune- sowie Netrunner-Backports Quellen genauso wie die Debian Testing Quelle aktiviert werden. 
Eine einfache grafische Möglichkeit zur Aktivierung dieser Quellen ist nicht mehr vorgesehen. Erfahrene Nutzer werden wissen, wie man diese Quellen aktiviert und wie man damit umzugehen hat. 

 

Das etwa 2 GiB große ISO Image steht auf unserer Downloadseite bereit.

Hinweis: Es handelt sich hierbei um eine Beta Version die nicht für Produktivsysteme gedacht ist. Diese Version dient dazu Bugs und Fehler zu finden und Verbesserungsvorschläge zu machen. 

Liste bekannter Bugs:

  • Keine

 

Weiterlesen …

Neptune 5 Beta

Wir sind stolz euch die erste öffentliche Beta Version von Neptune 5.0 präsentieren zu können. Diese Version (intern auch 4.9 genannt) basiert auf Debian 9.0 "Stretch"

Für die Unterstützung von moderner Hardware wird der aus Debian stammende Kernel 4.9 ausgeliefert. 

Als Desktop kommt das von Netrunner und DCI (Debian Continuous Integration) bereitgestellte Plasma 5.10 zum Einsatz. Der Desktop kommt mit den von uns in unseren Plasma 5 ISOs getesteten und stetig verbesserten Konfigurationen daher, wie z.B. das Excalibur Anwendungsmenü. 

Das Design ist angelehnt an das von Neptune 4.5 und wird als klassisches Design standardmäßig ausgeliefert. Außerdem wird auch das in unseren Plasma 5 ISOs getestete modernere auf Breeze aufsetzende Design in Form eines Look and Feel Paketes bereitgestellt. 

Zu den größten Änderungen gegenüber Neptune 4.5 zählt das neue Standardinstallationsprogramm Calamares. Dieses ermöglicht in einfacheren Oberfläche die Festplatten zu partitionieren und für eine Installation von Neptune vorzubereiten. Es verfügt auch über eine hübsche Slideshow, die einem während der Installation das System noch einmal kurz vorstellt. 

Zu den weiteren größeren Änderungen in Neptune 5 gehören einige neue Anwendungen die hinzugekommen sind zu der Auswahl, die wir schon von Neptune 4.5 ausgeliefert haben. 

So gibt es nun das Konfigurationstool für Grub (Grub Customizer), oder auch die Integration vom Systemd Kontrollmodul in die Systemeinstellungen. 

Ganz neu hinzugekommen ist das Tool ISO Imagewriter, dass einem erlauben sollte ziemlich einfach Festplatten oder Live System Image Dateien auf einen USB Stick oder eine SD-Karte zu schreiben. 

Zur Installation von neuen Programmen oder Updates wird nun Plasma Discover verwendet. Dieses bietet eine komfortable Übersicht über verfügbare und installierte Anwendungen, erlaubt das Updaten von vorhandenen Programmen und Systembibliotheken und ermöglicht auch die Installation von Plasma Widgets. 

 

Verschlüsselung von Daten gelingt mit dem zu True- und Veracrypt kompatiblen zulucrypt. Dies bietet eine verbesserte Oberfläche und deutlich mehr Funktionen als Veracrypt.

Die Partitionsverwaltung übernimmt nun das KDE eigene Partitionierungsprogramm

Das etwa 2 GiB große ISO Image steht auf unserer Downloadseite bereit.

Hinweis: Es handelt sich hierbei um eine Beta Version die nicht für Produktivsysteme gedacht ist. Diese Version dient dazu Bugs und Fehler zu finden und Verbesserungsvorschläge zu machen. Die Konfiguration der Standardsoftwarequellen ist noch nicht final und könnte bei den standardmäßig aktivierten Quellen unter Umständen evtl. zu Schwierigkeiten führen.
Geplant ist es ähnlich wie Netrunner es bereits anbietet eine fertige ISO Version mit nur aktivierter Debian Quelle und Neptune Quelle auszuliefern und die Netrunner Backports Quellen für neuere Plasma, KF5 und KDE Applications Versionen optional aktivierbar zu machen. Das passende Tool um dies einfach zu ermöglichen ist noch nicht enthalten. 

Liste bekannter Bugs:

  • Bootsplash wird nach der Installation nicht mehr angezeigt. (Lösung: "splash" in die Standardparameter für Grub in /etc/default/grub eintragen und update-grub laufen lassen)
  • ZRAM Swap wird bei einem update-initramfs als mögliches Wiederherstellungslaufwerk für den Ruhezustand eingetragen (führt zu Verzögerungen beim boot und nervigen Fehlermeldungen. Lösung: In /etc/initramfs-tools/conf.d/zram-no-resume.conf anlegen mit Inhalt RESUME=none)
  • Netrunner-Backports Softwarequelle standardmäßig aktiv obwohl abhängig von Debian Testing Quelle die standardmäßig deaktiviert ist 

 

Weiterlesen …

Großes Sommerupdate

Achtung: Das Standardupdateprogramm Apper kann bei der Installation der Updates einen Fehler auswerfen und das Update evtl. nicht durchführen. Es ist angeraten aus diesem Grund für dieses einmalige Update entweder den Muon-Updater zu verwenden oder auf die Kommandozeile und den Befehl sudo apt-get update && sudo apt-get dist-upgade auszuweichen.

 

Zum Höhepunkt des Sommers gibt es für Neptune wieder einmal ein großes Update. 

Aktualisiert wurde die freie Grafikbibliothek Mesa auf Version 17.1.5 und bietet einige neue Funktionen wie verbesserten OpenGL Support, die für grafikintensive Programme oder Spiele sehr nützlich sein können. 

Zudem steigt auch die Arbeitsgeschwindigkeit auf dem Desktop durch Verbesserungen an Grafiktreibern. 

Der Standardbrowser unter Neptune Chromium wurde auf Version 60 aktualisiert und bietet eine überarbeitete Oberfläche, sowie ein schnelleres Surfverhalten. Die Einstellungen wurden ebenfalls komplett überarbeitet und präsentieren sich in einem neuen Material Design. 

Zu guter letzt haben wir bei Neptune 4.5.x nun auch den Standard-Compiler von GCC 4.7 auf Version 4.9 angehoben. 
Dies bringt vor allen Dingen für die weitere Supportzeit Vereinfachung bei der Kompilierung von modernen Anwendungen und ist unerlässlich um Beispielsweise neue Chromium Versionen bauen zu können. 

 

All diese Änderungen sind etwas tiefgreifender als bei anderen Updates und erfordern aus diesem Grunde auch eine etwas andere Update Methode. 

Achtung: Das Standardupdateprogramm Apper kann bei der Installation der Updates einen Fehler auswerfen und das Update evtl. nicht durchführen. Es ist angeraten aus diesem Grund für dieses einmalige Update entweder den Muon-Updater zu verwenden oder auf die Kommandozeile und den Befehl sudo apt-get update && sudo apt-get dist-upgade auszuweichen.

Weiterlesen …